Laubengänge „harte Bedachung“ – Brandschutz mit System gestalten!

Laubengänge finden bei der Gestaltung von Wohn– und Geschäftshäusern sehr oft ihre Anwendung. Sie übernehmen häufig die Funktion der Fluchtwege. Hierbei ist es wichtig, dass die Brandschutzanforderungen ihre Berücksichtigung finden. Mit einem nicht brennbaren Plattenbelag (A1) von mindestens 4 cm Dicke können die Bestimmungen relativ problemlos eingehalten werden. Damit wird man den Anforderungen einer „harten Bedachung“ gerecht.

Um den gesamten Aufbau möglichst gering zu halten, bieten sich die Spezialestriche der Firma eSKa-Drain an. Die Firma eSKa-Drain beschäftigt sich über 20 Jahre intensiv mit dem Thema Balkone und Terrassen. Das Besondere an den Spezialestrichen ist, dass sie völlig zementfrei hergestellt werden und relativ schnell aushärten (24 Stunden). Optimale Mischungsverhältnisse bewirken, dass die Spezialestriche kostgünstig eingesetzt werden können. Mit den unterschiedlichen eSKa-Drain-Varianten kann unkompliziert eine frostsichere Verlegung von Fliesen und Platten im Außenbereich erreicht werden. Die verwendeten Estriche zeichnen sich durch eine sehr gute Wasserdurchlässigkeit (300 Liter/m² und Minute!) aus und verhindern maßgeblich Frostschäden. Kalkausblühungen werden nachhaltig vermieden.

Bei diesem System sind zudem die Bestandteile Estrich, Drainageebene und Klebeschicht in einem Produkt vereint.Das durchdachte Verlegesystem wird seit 1998 erfolgreich eingesetzt.
Bei der Gestaltung der Laubengänge lassen sich 4 cm dicke Betonplatten in einem 2 cm eSKa-Drain-Estrich fest verlegen. Das Gewicht für diesen 6 cm-Aufbau beträgt etwa 130 kg/m². Unter Verwendung von einem eSKa-Drain-Leichtestrich und/oder gewichtsreduzierten Beton- oder Keramik-Verbundplatten lässt sich das Gewicht noch um ca. 30 Kg/m² reduzieren.